Samstag, 26. Juli 2014

Meine 6 etwas anderen Sehenswürdigkeiten

Irland hat nicht nur Guiness und Whiskey zu bieten und Dublin ist mehr als eine Stadt voller Pubs. Mit diesem Post verrate ich euch meine (vielleicht nicht ganz so geheimen) Geheim-Tipps für die Hauptstadt der grünen Insel.

Cobblestone

Ist ein Pub. Aber eines, welches noch nicht von Touristen überlaufen ist. Neben echter irischer Livemusik trifft man ebenso auf freundliche, meist irische Gäste. Das Lokal ist noch echt Irisch und die Bierpreise nicht überteuert wie in vielen anderen Pubs und Bars. Wer die Gesellschaft und das Gespräch Einheimischer sucht ist hier genau richtig.


Pizzabus


Schon mal in einem Doppelstockbus bedient worden und an Tischen gegessen? Nein? Dann solltest du dir das Bernard Shaw nicht entgehen lassen. Im Biergarten befindet sich das ungewöhnliche Restaurant. Natürlich kann man auch normal im Pub oder Garten speisen. Als ich dort mein Mittagessen genoss wurde gerade umgebaut.
Ich kann den Service uneingeschränkt empfehlen. Die Bedienung war super freundlich, das Essen echt lecker und liebevoll angerichtet und man bekommt unaufgefordert eine Flasche mit Wasser. Selbst in der Woche kann es hier sehr voll werden. Ab 13 Uhr machen die meisten Iren Mittagspause. Ich hatte Glück, ich war gegen 12 Uhr dort.

Phoenix Park

Der Zoo in Dublin, beherbergt im Phoenix Park, ein riesiges Areal mitten in der Stadt. Zusammen mit Gastvati und Familienhund spazierten wir in dieser echt schönen Gegend. Der Park ist der größte umzäunte in Europa (808ha). Ich war kurz im Visitor Centre, dort gab es eine interessante Ausstellung über die Entstehung und die Geschichte des Riesen-Gartens. Außerdem ist das Außengelände berühmt für den Mord im Phoenix Park: 1882 kamen der britische Irland-Minister Lord Frederick Cavendish und sein Sekretär ums Leben. Die Tatwaffen waren chirurgische Instrumente. Eine unbekannte Gruppe übernahm die Verantwortung. 
Neben vielen Sportfeldern ist vor allem das Wellington Monument ein Wahrzeichen, außerdem zeugt ein großen Kreuz für den Besuch von Papst Johannes Paul II. im Jahre 1979 in Dublin.
Was ich leider nicht mehr schaffte, war ein Besuch im Zoo, dieser befindet sich ebenfalls im Phoenix Park.

Howth

Eine kleine Halbinsel im Norden von Dublin. Im Sommer zieht es viele Dubliner zum Sonnen, Baden und ausruhen in das kleine Örtchen. Howth ist nicht nur mit dem Auto, sondern auch mit dem Bus oder DART zu erreichen. Vom Bahnhof sind es wenige Schritte bis zu dem kleinen Hafen. Der Bus fährt bis ins Örtchen hinein und einige Linien umrunden die Halbinsel sogar. 
Die Häuser sind hübsch anzusehen und lenken ein wenig vom steilen Aufstieg ins Zentrum ab. Von Howth hat man einen guten Blick über die Küste, auf Dublin, Irelands Eye oder bis nach Malahide.

Botanic Garden

Entspannen in einer großen Stadt? In Dublin gibt es einige Parks zum Relaxen, auch wenn diese bei schönem Wetter von fast jedem Dubliner zum Verweilen genutzt werden. Nicht nur zum Bummeln, sondern auch zum Entdecken lädt der botanische Garten in der Stadt ein. Nördlich der Liffey liegt ein Stückchen grüner Park mit allerlei exotischen und heimischen Pflanzen. Mich haben vor allem die großen Gewächshäuser fasziniert. Stolz thronen sie im Park und sind schon vom Eingang zu sehen. Weiteres Highlight ist ein originalgetreu nachgebautes Haus der Wikinger, welches gerade im Garten errichtet wird.
Viele Wege führen durch das Gelände, gesäumt von Beeten und Wiesen, kleinen Wäldchen und Felsengärten. Überall sind kleine Schilder angebracht und zeigen den Namen der Pflanzen. Zum Ausruhen laden die Bänke am Wegesrand oder das Café am Eingang des Botanischen Garten ein. Ideal für einen regenfreien Nachmittag zum Entspannen.

Bray

Ist ein kleiner Ort im Süden von Dublin. Bekannt ist er durch seinen schönen Badestrand und die Promenade mit den hübschen Häusern. Viele Dubliner zieht es im Sommer zum Baden her (falls es mal so warm wird, dass man baden gehen kann). Nicht nur der Strand ist ein Besuch wert, sondern auch Bray´s Head, ein Hügel direkt am Meer. Auf 240 m hat man einen super Blick über Bray, Wicklow Mountains und Dublin. Wanderwege führen direkt an der Küste entlang nach Greystones oder in die Berge. Gut erreichbar ist Bray und auch Greystones mit der DART. Alle 20 Minuten pendelt die kleine Bahn von Malahide oder Howth im Norden von Dublin in den Süden.


Posted by Black Cats on 08:00 · Comments (0) ·

Samstag, 12. Juli 2014

Reiseziele, Reiseroute, Reiseführer

Wo reist man in Irland am besten hin? Welche Route? Und vor allem, welcher Reiseführer passt am besten?

Posted by Black Cats on 08:00 · Comments (0) ·